Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Starnberger Land blüht auf

„Starnberger Land blüht auf “ ein Projekt der Solidargemeinschaft „Starnberger Land e.V.“ und des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Starnberg. Den Auftakt für dieses Projekt machte der Vortrag von Herrn Dr. Reinhard Witt „Naturnahes öffentliches Grün – neue Wege zu mehr Biodiversität mit heimischen Pflanzen“ Der Experte für die Planung naturnaher Gärten und Landschaften stellte Methoden vor, die eine nachhaltige und gleich optisch ansprechende Gestaltung von öffentlichen Flächen erlauben. Anwesend waren mehr als 50 Personen, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und Stellvertreter,  Mitarbeiter  und Mitarbeiterinnen aus Verwaltungen und von den gemeindlichen Bauhöfen, Mitarbeiter und Mitarbeiterin der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Starnberg, Mitglieder von der Solidargemeinschaft Starnberger Land, Vorsitzende von Gartenbauvereinen, Firmenvertreter, Johann Oberhofer von der VR-Bank-Starnberg, Herrsching, Landsberg, Imker und  interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Im Nachgang zum Vortrag können nun die Gemeinden, der Landkreis oder auch die Verkehrsverwaltungen bis 20. Dezember 2018 ihr Interesse am Projekt bei

Frau Jana Schmaderer ( Vorsitzende Starnberger Land ) anmelden – Adresse siehe unten.

 

Bis Ende Januar 2019 müssen die Interessenten ihre Flächen für das Projekt bei der unten genannten Adresse anmelden.

Danach erfolgt eine Flächenbegehung durch Frau Katrin Kaltofen und Herrn Dr. Reinhard Witt in den interessierten Gemeinde etc. Die Kosten hierfür teilen sich die angemeldeten Gemeinden.

Mit dieser Begehung erfolgt die Auswahl der Pilotgemeinde und es kommt zur Projektdurchführung in dieser Gemeinde. Die Kosten für das Projekt hat dann nur die auswählte Pilotgemeinde zu tragen. Im Abstand von 3 Monaten wird in der Pilotgemeinde 1x die Anlage und 2 x die Pflege der Flächen gezeigt und besprochen. Die anderen Gemeinden können hier kostenlos teilnehmen und das Knowhow lernen.

Die Solidargemeinschaft Starnberger Land und der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege bitten die Gemeinden um die Anmeldung von Interesse und gemeindliche Flächen, die langfristig naturnahes öffentliche Grün werden sollen.

Solidargemeinschaft Starnberger Land e.V.

z.Hd. Frau Jana Schmaderer, Sonnenanger 5, 82346 Andechs,

E-Mail: jana.schmaderer@starnbergerland.info -  Fax: 08152/3960268

Zu diesem Thema finden Sie hier auch eine kleine Präsentation (pdf).nbsp]

Anna E. Neppel (Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Starnberg e.V.)

 

Wie geht`s weiter

Wie geht es weiter mit dem Projekt „Starnberger Land blüht auf“?

Das Ziel dieses gemeinsamen Projektes von Solidargemeinschaft „Starnberger Land“ und dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Starnberg ist die Stärkung und den Erhalt der Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen. Öffentliche Flächen sollen langfristig für einen Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere umgewandelt werden. Aus diesem Grund wurden Kommunen und größere Firmen zum Mitmachen eingeladen.

Mit Andechs, Seefeld, der Stadt Starnberg und dem  Landkreis Starnberg sowie der AWA Ammersee gKU, der VR-Bank Starnberg, Herrsching, Landsberg und TQ-Systems bringen sich sieben Interessierte mit verschiedenen Umwandlungsflächen ein.

Die Begehung dieser Flächen erfolgt am Montag, den 27. Mai 2019 und am Dienstag den 28. Mai 2019 mit Herrn Dr. Witt und seiner Partnerin Frau Katrin Kaltofen sowie Frau Jana Schmaderer, 1. Vorsitzende von Starnberger Land und Frau Anna E. Neppel, 1. Vorsitzende vom Kreisverband für Gartenbau und Landespflege. Zum  Abschluss der Besichtigungstour wird eine Pilotgemeinde mit Demonstrationsflächen  festgelegt, die voraussichtlich im Juli gemeinsam mit Herrn Dr. Witt und den Bauhofmitarbeiter und Bauhofmitarbeiterinnen angelegt und gepflegt werden.

Anna E. Neppel  (Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Starnberg e.V.)

Starnberger Land blüht auf – Besichtigung der Flächen in der Gemeinde Andechs

Die Gemeinde Andechs beteiligt sich am Kooperationsprojekt „ Starnberger Land blüht auf!“  von der Solidargemeinschaft STARNBERGER LAND und dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege. Die Bewertungsgruppe  Dr. Reinhard Witt, Katrin Kaltofen, Jana Schmaderer und Anna E. Neppel besichtigten am Montag, den 27.Mai 2019 die von der Gemeinde Andechs gemeldeten Flächen.

In Erling waren dies das Straßenbegleitgrün am Kerschlacher Weg – auf Höhe Einfahrt Sonnenanger, Ecke mit Bushäusl an der Einfahrt der Fischener Straße in die Herrschinger Straße und gegenüberliegende Fläche am Hang, Wiesenfläche zwischen Containeranlage und  Minigolfplatz, Wiesenfläche beim TSV-Gelände.  In Machtlfing führte der Weg zum Dorfplatz und zur Hangfläche an der Haushoferstele und  zum Obstlehrgarten. In Frieding besuchte die Bewertungsgruppe die Mariensäule, die Wiesenfläche an der Hartstraße gegenüber dem Autohaus und den Fußweg entlang der Kirchenmauer.

Die Fachplaner Herr Dr. Rainer Witt und Frau Katrin Kaltofen  werden bis Ende Juli für jede der genannten Flächen ein sog. Aufwertungskonzept vorlegen.  Das Ergebnis wird dem Gemeinderat vorgestellt und die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen zeitlich  festgelegt.

Die  Mitarbeiter des Bauhofes werden im September an  einer Fortbildung „Anlegen von Gemeindeflächen  zum Erhalt der Arten- und Insektenvielfalt“ teilnehmen.

Anna E. Neppel und Jana Schmaderer